Geschäftsbericht 2017

Value Added

Wie im Abschnitt »Steuerungssystem« im Kapitel »Grundlagen des Konzerns« im Schaubild B.03 erläutert, ergeben sich aus den Net Assets und dem Kapitalkostensatz die Kapitalkosten, die zur Ermittlung des Value Added von der Ergebnisgröße subtrahiert werden. Die Tabellen B.20 und B.21 zeigen den Value Added sowie die Net Assets für den Konzern und für die einzelnen Geschäftsfelder. Wie sich die Net Assets aus der Konzernbilanz ableiten, verdeutlicht Tabelle B.22.

Der Value Added des Konzerns stieg im Berichtsjahr um 2,0 auf 7,2 Mrd. €; dies entspricht einer Verzinsung des eingesetzten Kapitals von 22,9 (i. V. 19,1) %. Damit wurde der Mindestverzinsungsanspruch von 8 % erneut erheblich übertroffen. Der deut­liche Anstieg des Value Added war vor allem auf die Steigerung des EBIT der Geschäftsfelder zurückzuführen. Darüber hinaus wirkte der Rückgang der Aufwendungen für Ertragsteuern aufgrund der Reduzierung des landesweiten Körperschaftsteuersatzes für US-Unternehmen infolge des im Jahr 2017 unterzeichneten Gesetzes für eine umfassende Steuerreform in den USA. Der Anstieg der durchschnittlichen Net Assets war hauptsächlich auf die höheren Investitionen im Anlagevermögen zurückzuführen und wirkte nur leicht negativ auf den Value Added.

B.20 Value Added

  2017 2016 17/16
in Millionen €   Veränd. in %
       
Daimler-Konzern 7.246 5.243 +38
       
Mercedes-Benz Cars 6.330 5.431 +17
Daimler Trucks 1.369 935 +46
Mercedes-Benz Vans 895 962 - 7
Daimler Buses 126 143 - 12
Daimler Financial Services 518 439 +18

B.21 Net Assets (Durchschnitt)

  2017 2016 17/16
in Millionen €   Veränd. in %
       
Mercedes-Benz Cars 23.975 22.345 +7
Daimler Trucks 8.421 8.448 - 0
Mercedes-Benz Vans 2.385 1.739 +37
Daimler Buses 978 887 +10
Daimler Financial Services1 11.165 10.000 +12
Net Assets der Geschäftsfelder 46.924 43.419 +8
At-equity bewertete Finanzinvestitionen2 941 555 +70
Vermögenswerte und Schulden aus Ertragsteuern3 2.141 3.372 - 37
Sonstige Überleitung3 - 1.492 - 292 +411
       
Daimler-Konzern 48.514 47.054 +3

1 Eigenkapital.

2 Soweit nicht den Segmenten zugeordnet.

3 Soweit nicht Daimler Financial Services zugeordnet.

Bei Mercedes-Benz Cars stieg der Value Added um 0,9 Mrd. € auf 6,3 Mrd. €. Dies war vor allem auf die positive Ergebnisentwicklung infolge eines höheren Absatzes von Neufahrzeugen, positive Wechselkurseffekte sowie Erträge aus der Neubewertung im At-equity-Buchwert der THERE Holding B. V. zurückzuführen. Gegenläufig wirkten Aufwendungen für Vorleistungen für neue Technologien und Fahrzeuge sowie für den Ausbau der Produktionskapazitäten und aus einer nachteiligen Entwicklung der Rohstoffpreise. Zudem wurde das Ergebnis durch Aufwendungen im Zusammenhang mit freiwilligen Servicemaßnahmen sowie einer Rückrufaktion beeinflusst. Im Jahr 2016 hatten Aufwendungen im Zusammenhang mit Takata Airbags sowie Aufwendungen aus der Bewertung von Vorratsvermögen einen negativen Einfluss. Der Anstieg der durchschnittlichen Net Assets auf 24,0 Mrd. € im Wesentlichen infolge höherer Investitionen in das Anlagevermögen wirkte leicht negativ auf den Value Added.

Im Geschäftsfeld Daimler Trucks lag der Value Added mit 1,4 Mrd. € deutlich über dem Vorjahreswert (i. V. 0,9 Mrd. €). Dieser Anstieg erklärt sich aus der positiven Ergebnisent­wicklung, hauptsächlich infolge eines höheren Absatzes in der NAFTA-Region, dem Verkauf von Immobilien in Japan sowie der Realisierung von Effizienzverbesserungen. Gegenläufig wirkten höhere Aufwendungen für Rohstoffe und Aufwendungen im Rahmen der Fixkostenoptimierung. Dabei lagen die durchschnittlichen Net Assets auf Vorjahresniveau.

Bei Mercedes-Benz Vans ging der Value Added im Berichtsjahr um 0,1 Mrd. € auf 0,9 Mrd. € zurück. Grund für die Entwicklung war der Anstieg der durchschnittlichen Net Assets infolge höherer Investitionen in das Anlagevermögen und eines Anstiegs des Vorratsbestands. Trotz höherer Aufwendungen für Produkt­anläufe und Fertigungsmaterial sowie Belastungen aufgrund der Beendigung einer Auftragsfertigung, lag das EBIT infolge der positiven Absatzentwicklung auf dem Niveau des Vorjahres.

Im Geschäftsfeld Daimler Buses lag der Value Added mit 126 Mio. € leicht unter dem Vorjahresniveau (i. V. 143 Mio. €). Dies war vor allem auf den Anstieg der durchschnittlichen Net Assets infolge eines höheren Vorratsbestands zurückzuführen. Das EBIT lag dabei, dank weiterer Effizienzsteige­rungen sowie eines höheren Absatzvolumens in Lateinamerika, auf dem Niveau des hohen Vorjahreswertes.

Das Geschäftsfeld Daimler Financial Services erzielte im Berichtsjahr einen Value Added von 0,5 Mrd. € und lag somit über dem Vorjahreswert von 0,4 Mrd. €. Die Eigenkapital­rendite belief sich auf 17,6 (i. V. 17,4) %. Die Entwicklung des Value Added war hauptsächlich auf das um 0,2 Mrd. € höhere Ergebnis infolge des gestiegenen Vertragsvolumens und der weiteren Verbesserung der Risikokostensituation zurückzuführen. Gegenläufig wirkten sich das gestiegene Zinsniveau, die Aus­weitung der Geschäftstätigkeit sowie die negative Wechselkursentwicklung aus. Darüber hinaus stieg das durchschnitt­liche Eigenkapital um 0,1 Mrd. €.

B.22 Net Assets (Nettovermögen)
des Daimler-Konzerns zum Jahresende

  2017 2016 17/16
in Millionen €   Veränd. in %
       
Net Assets1      
Immaterielle Vermögenswerte 12.742 11.145 +14
Sachanlagen 27.914 26.314 +6
Vermietete Gegenstände 18.711 17.433 +7
Vorräte 24.492 24.426 +0
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 9.737 8.977 +8
Abzgl. Rückstellungen für sonstige Risiken - 16.512 - 15.325 +8
Abzgl. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen - 11.655 - 10.853 +7
Abzgl. übrige Vermögenswerte und Schulden - 27.789 - 26.727 +4
Vermögenswerte und Schulden aus Ertragsteuern1 1.719 2.935 - 41
Eigenkapital Daimler Financial Services 12.378 10.448 +18
       
Daimler-Konzern 51.737 48.773 +6

1 Soweit nicht Daimler Financial Services zugeordnet.

Zurück
Finanzlage
Net Operating Profit