Geschäftsbericht 2017

Rating

Das langfristige Unternehmensrating der Daimler AG wurde im Geschäftsjahr 2017 von den beiden Ratingagenturen Moody’s Investors Service und DBRS von A3 auf A2 beziehungsweise von A (low) auf A hochgestuft. Damit verbunden war bei Moody’s auch eine Anhebung des Kurzfristratings von P-2 auf P-1. Erstmals erhielt Daimler eine Bonitätsbewertung von der europäischen Ratingagentur Scope Ratings AG. Scope bewertet die Kreditwürdigkeit der Daimler AG und ihrer Emissionsgesellschaften mit der Bonitätsnote A und einem stabilen Ausblick. Das Kurzfristrating liegt bei S-1. Bei den anderen Agenturen blieben unsere Credit Ratings im Berichtsjahr unverändert. Zum Jahresende 2017 hatte die Daimler AG bei den fünf von ihr mit einem Rating beauftragten Agenturen einen »stabilen« Ratingausblick. (Vgl. Tabelle B.31)

B.31 Rating

  Ende 2017 Ende 2016
     
Langfristiges Rating    
Standard & Poor’s A A
Moody’s A2 A3
Fitch A- A-
Scope A -
DBRS A A (low)
     
Kurzfristiges Rating    
Standard & Poor’s A-1 A-1
Moody’s P-1 P-2
Fitch F2 F2
Scope S-1 -
DBRS R-1 (low) R-1 (low)

Am 3. Februar 2017 erhöhte Moody’s Investors Service (Moody’s) das Langfristrating der Daimler AG und ihrer in das Rating einbezogenen Tochtergesellschaften von A3 auf A2. Auch das Kurzfristrating wurde von P-2 auf P-1 angehoben. Der Ausblick wurde von »positiv« auf »stabil« geändert. Die Aufwertung wurde mit dem stabilen und anhaltenden Unternehmenserfolg der vergangenen Jahre sowie der erfolgreichen und fortgesetzten Produktoffensive begründet. Daimler ist nach Auffassung von Moody’s gut vorbereitet, um die neuen Herausforderungen, denen sich die Autoindustrie zum Beispiel beim autonomen Fahren, bei alternativen Antrieben, beim Kraftstoffverbrauch und bei den Schadstoffemissionen gegenübersieht, erfolgreich zu meistern.

Die Daimler AG hat die europäische Ratingagentur Scope Ratings (Scope) erstmals mit der Erstellung eines Unternehmensratings beauftragt. Am 27. April 2017 bewertete Scope die Bonität der Daimler AG und ihrer Finanzgesellschaften mit A. Das Kurzfristrating wurde mit S-1, der Ausblick mit »stabil« eingestuft. Scope begründete die Bewertung mit dem Unternehmenserfolg in den zurückliegenden Jahren und der Erwartung, dass Daimler seine führenden Marktpositionen bei Mercedes-Benz Cars und Daimler Trucks aufrechterhalten kann. Eben­falls trügen die weltweite Präsenz des Konzerns sowie die Unterstützung durch das Finanzdienstleistungsgeschäft zur guten Bonitätsbewertung bei. Außerdem wird das Finanzrisikoprofil von Daimler als sehr stark eingestuft.

Am 26. Mai 2017 bestätigte Fitch Ratings (Fitch) das bestehende langfristige Emittenten-Rating von A- mit stabilem Ausblick für die Daimler AG. Fitch verwies dabei auf das solide Geschäftsprofil und die robusten Finanzkennzahlen. Außerdem würdigte Fitch die breite geografische und produktseitige Aufstellung von Daimler sowie die Verbesserung der Profitabilität der automobilen Geschäftsfelder im Laufe der vergangenen Jahre. Fitch geht davon aus, dass die technologischen Entwicklungen auf den Gebieten des autonomen Fahrens und der Elektromobilität mittelfristig zu steigenden Synergien über die Geschäftsfelder des Konzerns hinweg führen werden.

Am 15. September 2017 bestätigte auch S&P Global Ratings (S&P) das langfristige Unternehmensrating der Daimler AG von A unter Hinweis auf die führende Position, die Daimler im Automobilgeschäft erreicht habe. Dabei verweist die Ratingagentur insbesondere auf die Stärke des Pkw-Geschäfts von Mercedes-Benz Cars. S&P geht davon aus, dass Daimler seine Wettbewerbsposition auch in den nächsten Jahren aufrecht­erhalten kann. Außerdem rechnet S&P mit weiterhin sehr guten Finanzkennziffern. Das Geschäftsrisiko der Daimler AG wird mit »befriedigend« bewertet, das Finanzrisiko mit »minimal«.

Die kanadische Agentur DBRS erhöhte am 29. November 2017 das Langfristrating für die Daimler AG von A (low) auf A mit stabilem Ausblick. DBRS begründete diesen Schritt mit der kontinuierlichen Verbesserung der Ergebnissituation in den zurückliegenden Jahren. Dies habe zu einer weiteren Stärkung der finanziellen Risikobeurteilung beigetragen.

Die Kurzfristratings blieben im Jahresverlauf 2017 bei S&P, Fitch und DBRS unverändert.

Zurück
Vermögenslage
Refinanzierung