Geschäftsbericht 2017

Daimler am Kapitalmarkt

Die weltweiten Aktienmärkte tendierten im Jahr 2017 deutlich fester und erreichten in einigen Regionen neue Höchststände. Die Daimler-Aktie entwickelte sich im Jahresverlauf volatil und schloss auf dem Niveau des Vorjahres. Für das Geschäftsjahr 2017 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Anhebung der Dividende auf 3,65 (i. V. 3,25) € vor.

A.01 Entwicklung der Daimler-Aktie und wichtiger Börsenindizes

  Ende 2017 Ende 2016 17/16
    Veränd. in %
       
Daimler-Aktie (in €) 70,80 70,72 +0
       
DAX 30 12.918 11.481 +13
Dow Jones Euro STOXX 50 3.504 3.291 +6
Dow Jones Industrial Average 24.719 19.763 +25
Nikkei 22.765 19.114 +19
Dow Jones STOXX Auto Index 615 543 +13

Globale Börsen tendieren deutlich fester

Die weltweiten Aktienmärkte starteten optimistisch in das Jahr 2017; bei den Investoren war der Amtsantritt des neuen US-Präsidenten mit der Erwartung wirtschaftsstimulierender Maß­nahmen verbunden. In diesem Umfeld konnten die wesent­lichen US-Aktienindizes auf neue Höchststände klettern. Gleich­­zeitig agierten die Autoinvestoren sehr risikoavers. Nach einer kurzen Phase der Unsicherheit vor den französischen Präsidentschaftswahlen legten die Börsen Ende April nach dem Ausgang der ersten Runde nochmals deutlich zu; der Deutsche Aktienindex DAX kletterte in diesem Zeitraum über sein altes Rekordhoch von 12.375 Punkten aus dem Jahre 2015. Unterstützend wirkten in der Folge die weiterhin expansive Geldpolitik der Euro­päischen Zentralbank (EZB) und der moderate Zinserhöhungspfad der US-Notenbank, die im März und Juni erwartungsgemäß ­die Leitzinsen um jeweils 25 Basispunkte erhöhte. Mitte August erhöhte sich die Volatilität, auch infolge gestiegener Spannungen zwi­schen den USA und Nordkorea. Die Automobilwerte waren in diesem Umfeld ebenfalls großen Schwankungen ausgesetzt. Im September erholten sich die Märkte jedoch wieder kräftig. Neben robusten Konjunkturdaten und dem stärkeren US-Dollar wirkte in Deutschland die Aussicht auf eine wirtschaftsfreundliche Regierung stimulierend. Im weiteren Verlauf förderten die globale Wirtschaftserholung sowie die positive Berichterstattung der europäischen Unternehmen die Kaufneigung der Investoren. Im vierten Quartal verzeichneten viele weltweiten Börsenindizes neue Höchststände. Die Erwartungen über die weitere Politik der weltweiten Notenbanken blieben aber von zentraler Bedeutung für die Akteure an den Aktienmärkten.

Der Index der wichtigsten Titel im Euroraum, der Dow Jones Euro STOXX 50, legte im Jahresverlauf um 6 % zu. Mit einem Anstieg von 13 % entwickelte sich der deutsche Leitindex DAX deutlich besser. Der DAX übertraf im Oktober 2017 erstmals die Marke von 13.000 Punkten und erreichte am 3. November mit 13.479 Punkten ein neues Allzeithoch. In Japan schloss der Nikkei-Index auf Jahressicht ebenfalls mit 22.765 Punkten deutlich im Plus (+19 %) und erreichte einen langjährigen Höchststand. In den USA erreichte der Dow Jones im Dezember 2017 mit 24.719 Punkten ein neues Allzeithoch; im Jahresverlauf legte er um 25 % zu.

Daimler-Aktie mit volatiler Entwicklung

Nachdem die Automobilwerte den Schwung aus dem vergangenen Jahr zu Jahresbeginn noch mitnehmen konnten, schwächte sich das Momentum zu Beginn des zweiten Quartals 2017 wieder ab. Neben der allgemeinen Sorge über die Nachhaltigkeit der Pkw-Nachfrage in den Triademärkten fokussierten sich die Anleger insbesondere auf die weitere Entwicklung des chinesischen Pkw-Marktes nach der Anpassung der Subventionen zum Jahresende 2016. Zunehmend belastend wirkte auch die Diskussion zur Dieseltechnologie und offene rechtliche Ver-fahren. Andererseits erkannten Investoren die anhaltend gute Geschäftsentwicklung. In den Folgemonaten gerieten Automobilwerte allerdings global weiter unter Druck. Diskussionen über die Zukunft der Dieselantriebstechnologie wurden nun auch auf internationaler Ebene aufgenommen und wirkten sich belastend auf den ganzen Sektor und damit auch auf unsere Aktie aus. Anleger erwarten durch die fortschreitende Elektrifizierung des Antriebsstrangs in den kommenden Jahren übergangsweise hohe Investitionen bei vergleichsweise geringerer Profitabilität. Auch die Automobilmärkte blieben weiterhin im Fokus von Investoren und Analysten. Hier stand vor allem die Entwicklung des Pkw-Marktes in den USA im Vordergrund. Sinkende Zulassungszahlen und Sorgen um Restwerte erhöhten die Unsicherheit am Kapitalmarkt über die Nachhaltigkeit der Nachfrage. Gesamtheitlich wirkte sich die Aufwertung des Euros gegenüber dem US-Dollar belastend auf Titel mit hohem Exportanteil in US-Dollar-basierten Märkten aus. In diesem Umfeld erreichte unsere Aktie am 31. Juli mit 59,29 € den tiefsten Stand des Jahres 2017. Eine Versachlichung der Diskussionen um den Diesel und weitere Klarheit über das Vorgehen der Bundesregierung und der Automobilhersteller nach dem Dieselgipfel Anfang August sorgten wieder für mehr Vertrauen der Anleger in den Automobilsektor; viele Investoren nutzten günstige Gelegenheiten zum Nachkauf von Aktien. Auch die auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt gezeigte Innovationskraft und die strategische Ausrichtung der Automobilbranche unterstützten die Kurserwartungen der Anleger.

IAA 2017: Mercedes-Benz Cars auf der Überholspur

Getragen von der fortgesetzten Produktoffensive und erneut guten Ergebnissen für das dritte Quartal 2017 gewann unsere Aktie im Verlauf der Monate September und Oktober weiter an Wert. Am 3. November erreichte der Kurs der Daimler-Aktie mit 73,25 € den höchsten Stand des Jahres. Die Daimler-Aktie schloss am 29. Dezember bei 70,80 €. Die Marktkapitalisierung betrug zum Jahresende 75,7 (i. V. 75,7) Mrd. €. Damit lag die Daimler-Aktie auf dem Niveau des Vorjahres und entwickelte sich somit schwächer als der DAX (+13 %) und der Dow Jones STOXX Auto Index (+13 %). Zusammen mit der Ausschüttung der Dividende von 3,25 € je Aktie haben unsere Aktionäre eine Wertentwicklung von +5 % erfahren. In den ersten Wochen des Jahres 2018 entwickelte sich unsere Aktie sehr positiv. Die Daimler-Aktie notierte Ende Januar mit 73,73 € um 4 % über dem Schlusskurs des Jahres 2017.

Dividende von 3,65 € 

(Vgl. Tabelle A.02) Der Hauptversammlung am 5. April 2018 werden Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2017 die Anhebung der Dividende auf 3,65 € pro Aktie vorschlagen. Die Ausschüttungssumme erreicht damit einen neuen Höchstwert von 3.905 (i. V. 3.477) Mio. €.

A.02 Kennzahlen je Aktie

1 Schlusskurse

  2017 2016 17/16
Werte in €     Veränd. in %
       
Konzernergebnis 9,84 7,97 +23
Dividende 3,65 3,25 +12
Eigenkapital (31.12.) 59,84 54,17 +10
Börsenkurs: Jahresende1 70,80 70,72 +0
Höchst1 73,25 73,64 -1
Tiefst1 59,29 51,97 +14

Breite Aktionärsstruktur

(Vgl. Tabelle A.07) Mit rund 0,9 Mio. Aktionären verfügt Daimler weiterhin über eine breite Aktionärsbasis. Die Aktionärszahl hat sich im Berichtsjahr leicht vermindert, da insbesondere weniger Privatanleger Anteile halten. Die Kuwait Investment Authority (KIA) ist mit 6,8 % des Aktienkapitals der größte Einzelaktionär der Daimler AG. Die Renault-Nissan-Allianz hält unverändert einen Anteil von 3,1 %. Nach wie vor oberhalb der Meldeschwelle von 5 % gemäß WpHG liegt BlackRock, Inc., New York. BlackRock teilte uns im November 2017 mit, dass sein Stimmrechtsanteil am 8. November 2017 bei 5,95 % lag. Harris Associates L. P., Wilmington, teilte uns im März 2017 mit, dass ihr Stimmrechtsanteil am 9. März 2017 die Meldeschwelle von 3,0 % übertraf und bei 3,01 % lag.

Die oben genannten und weitere Stimmrechtsmitteilungen sind unter daimler.com/investoren/aktie/stimmrechtsmitteilungen verfügbar.

Insgesamt halten institutionelle Anleger 71 % des Aktienkapitals, 19 % befinden sich im Eigentum von Privatanlegern. Europäische Investoren besitzen rund 65 % des Kapitals, rund 23 % liegen bei US-Investoren.

Mit einer Gewichtung von 6,79 (i. V. 7,52) % stand Daimler am Jahresende 2017 an sechster Stelle im Deutschen Aktienindex DAX 30. Im Dow Jones Euro STOXX 50 war die Aktie mit einem Gewicht von 2,92 (i. V. 3,18) % und damit an elfter Stelle vertreten. Die Daimler-Aktie ist in Frankfurt und Stuttgart notiert. Im Jahr 2017 lag der Börsenumsatz in Deutschland bei 942 (i. V. 1.210) Mio. Aktien. Zunehmend wird Daimler auch auf den multilateralen Handelsplattformen und im Over-The-Counter-Markt gehandelt.

Daimler GB2017 A.03 Hoechst und Tiefkurse Daimler 2017
Daimler GB2017 A.04 Boersenkursentwicklung

A.05 Kennzahlen der Daimler-Aktie

  Ende 2017 Ende 2016 17/16
      Veränd. in %
       
Gezeichnetes Kapital (in Mio. €) 3.070 3.070 0
Anzahl der Aktien (in Mio.) 1.069,8 1.069,8 0
Börsenkurswert (in Mrd. €) 75,7 75,7 +0
Anzahl der Aktionäre (in Mio.) 0,9 1,0 -10
Indexgewichtung      
DAX 30 6,79 % 7,52 %  
Dow Jones Euro STOXX 50 2,92 % 3,18 %  
Langfristiges Credit Rating      
Standard & Poor’s A A  
Moody’s A2 A3  
Fitch A- A-  
Scope A -  
DBRS A A (low)  

A.06 Börsendaten der Daimler-Aktie

ISIN DE0007100000
Wertpapierkennnummer 710000
Börsenkürzel DAI
Tickersymbol Reuters DAIGn.DE
Tickersymbol Bloomberg DAI:GR

 

Daimler GB2017 A.07 Aktionaersstruktur Gruppen
Daimler GB2017 A.08 Aktionaersstruktur Regionen

Erneut Belegschaftsaktienprogramm durchgeführt

Im März 2017 konnten bezugsberechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder Belegschaftsaktien erwerben. Wie im Vorjahr wurden eine Kaufpreisvergünstigung und Bonusaktien angeboten. Die Beteiligungsquote war im Berichtsjahr mit 19,8 (i. V. 11,7) % deutlich höher als in den vergangenen Jahren. An der Aktion haben sich insgesamt 36.200 (i. V. 34.500) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt; das ist die höchste Zahl seit dem Jahr 2008. Auch die Gesamtzahl der von den Beschäftigten erworbenen Aktien ist mit rund 604.000 (i. V. 576.000) Aktien nochmals deutlich gestiegen, davon entfallen knapp 54.400 auf Bonusaktien. Zu dieser hohen Beteiligung am Belegschaftsaktienprogramm dürften die guten Zukunftssausichten des Unternehmens, die weiterhin hohe Ergebnisbeteiligung und die attraktive Dividendenrendite im aktuellen Zinsumfeld beigetragen haben.

Hauptversammlung im CityCube in Berlin

Unsere Hauptversammlung fand im Jahr 2017 bereits am 29. März im CityCube in Berlin statt. Rund 6.200 (i. V. 5.500) Anteilseigner besuchten die Veranstaltung. Insgesamt waren 49,18 % (i. V. 50,77 %) des Grundkapitals (Teilnahmepräsenz zuzüglich Briefwahlstimmen) vertreten. Bei der Abstimmung über die Tagesordnungspunkte folgten die Aktionäre jeweils mit großer Mehrheit den Vorschlägen der Verwaltung. So beschloss die Hauptversammlung der Daimler AG eine wiederum sehr attraktive Dividende in Höhe von 3,25 (i. V. 3,25) € je Aktie und wählte Dr. Clemens Börsig erneut als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat. In seiner anschließenden Sitzung hat der Aufsichtsrat Dr. Börsig erneut in den Prüfungsausschuss berufen, und dieser wiederum wählte Clemens Börsig zum Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. Darüber hinaus hat die Hauptversammlung Bader Mohammad Al Saad, Mitglied des Executive Committee of the Board of Directors der Kuwait Investment Authority (KIA), als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat gewählt. Die Amtszeit der beiden neu gewählten Aufsichtsratsmitglieder endet mit der Aktionärsversammlung im Jahr 2022. Die wesentlichen Dokumente und Informationen zur Hauptversammlung sind unter daimler.com/ir/hv2017 verfügbar. Auf den Ausstellungsflächen des CityCube präsentierte Daimler die Technologiekompetenz und das breite Produkt- und Dienstleistungsspektrum des Unternehmens unter dem Motto »Future Mobility«. Die Highlights der Ausstellung veranschaulichten die Mobilitätsangebote der Zukunft: Neben dem eleganten »Vision Mercedes Maybach 6« und dem ersten Vertreter der neuen Marke EQ sowie einem Mercedes-Benz Elektro-Lkw für den schweren Verteilerverkehr war dies unter anderem der viel bestaunte »Vision Van«. Er verfügt über einen voll automatisierten Laderaum, integrierte Drohnen zur autonomen Luftzustellung und eine moderne Joystick-Steuerung. Der teilautomatisiert fahrende Stadtbus mit CityPilot »Mercedes-Benz Future Bus« gab einen Vorgeschmack auf den öffentlichen Personen-Nahverkehr der Zukunft. Daimler Financial Services präsentierte seine Mobilitätsdienstleistungen. Mercedes me und verschiedene Connectivity Services wurden den Besuchern ebenfalls vorgestellt. Unsere Auszubildenden gaben einen Einblick in ihre Arbeit. Die Darstellung unseres Programms zur Weiterentwicklung der Unternehmenskultur »Leadership 2020« veranschaulichte, wie sich Daimler auf die Veränderungen bei Produkten, Kundenerwartungen und Arbeitswelten einstellt.

Weiterhin umfassende Investor Relations-Aktivitäten

Auch im Jahr 2017 haben wir institutionelle Investoren, Analysten, Ratingagenturen sowie die privaten Anleger zeitnah über die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens informiert. Für institutionelle Anleger und Analysten veranstalteten wir Roadshows in den Finanzzentren Europas, Nordamerikas, Asiens und Australiens. Zusätzlich führten wir zahlreiche Einzelgespräche, sogenannte one-on-one-Meetings, durch. Diese haben wir im Rahmen von Investorenkonferenzen abgehalten, insbesondere während der internationalen Automobilausstellungen in Genf und Frankfurt. Speziell nachhaltigkeitsorientierte Investoren konnten bei zwei Veranstaltungen auf der IAA in Frankfurt sowie bei Konferenzen in Frankfurt im Februar und in Paris im November mit Unternehmensvertretern diskutieren. Über unsere Quartalsergebnisse wurde mittels Telefonkonferenzen und Internetübertragungen berichtet. Die Präsentationen lassen sich auf unter daimler.com/investoren/events/praesentationen einsehen. Schwerpunkte der Gespräche mit den Analysten und Investoren waren die aktuelle Ergebniserwartung für das Jahr 2017 sowie die Geschäftsentwicklung und die Ertragskraft in den einzelnen Geschäftsfeldern und Regionen. Zusätzlich informierte das Top-Management von Daimler Financial Services im Februar im Rahmen einer Kapitalmarktveranstaltung in London über Strategien und Ziele des Finanzdienstleistungsgeschäfts und der Mobilitätsdienstleistungen. Im September folgten zahlreiche Analysten und Investoren unserer Einladung nach Sindelfingen, wo Daimler einen Überblick über die neuesten Geschäftsentwicklungen gab und mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops einen Einblick in die Zukunftsstrategie des Geschäftsfelds Mercedes-Benz Cars eröffnete. Die Audioaufzeichnungen und die Präsentationsgrafiken der Veranstaltungen können unter daimler.com/investoren/events/kapitalmarkttage abgerufen werden.

Erneut Auszeichnungen für den Online-Geschäftsbericht

Der mit zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattete Online-Geschäftsbericht 2016 hat wieder renommierte internationale Auszeichnungen gewonnen. Zum einen erhielten wir den Stevie-Award, zum anderen gab es Gold beim LACP Vision Award 2016.

Internetauftritt wird kontinuierlich weiterentwickelt

Seit Dezember 2016 haben wir zahlreiche Seiten des Investor Relations-Internetauftritts unter daimler.com/investoren visuell und inhaltlich aufgewertet durch Kennzahlenmodule, Informationsgrafiken, Erläuterungen und Zitate. Eine online-basierte, repräsentative Nutzerbefragung zeigte die hohe Zufriedenheit der Nutzer der Investor Relations-Internetseiten und gab wertvolle Hinweise zu Nutzerstruktur, Informationsbedürfnissen und weiteren Verbesserungspotenzialen. Durch die zusätzliche Optimierung der Seiten für Internetsuchmaschinen haben wir unseren Nutzern die bedarfsorientierte Auswahl der Inhalte erleichtert.

Zahl der Online-Aktionäre bleibt auf hohem Niveau

Die Angebote zur personalisierten elektronischen Information und Kommunikation finden bei unseren Aktionärinnen und Aktionären weiterhin hohen Zuspruch. Im Jahr 2017 war der Zuwachs besonders hoch. 95.000 (i. V. 86.500) Aktionärinnen und Aktionäre haben die Einladung mit Tagesordnung zur Haupt­versammlung von Daimler nicht mehr per Post, sondern per E-Mail erhalten. Wir bedanken uns bei diesen Aktionären, da sie dazu beitragen, die Umwelt zu schonen und Kosten zu sparen. Wie in früheren Jahren haben wir unter diesen Aktionären über ein Gewinnspiel attraktive Preise verlost. Den Zugang und weitere Informationen zum e-service für Aktionäre finden Sie unter register.daimler.com.

Hohe Kapitalmarktliquidität und gutes Rating begünstigen Refinanzierung

Die anhaltend expansive Geldpolitik der Notenbanken hat im Berichtsjahr auch die Situation an den Anleihemärkten geprägt. Die in hohem Umfang vorhandene Liquidität führte dazu, dass die Risikoaufschläge für Unternehmen mit einem Rating im Investment-Grade-Bereich auf moderatem Niveau verblieben.

Im Jahr 2017 deckte der Konzern seinen Refinanzierungsbedarf insbesondere durch die Emission von Anleihen. Ein Großteil davon wurde in Form von sogenannten Benchmark-Emissionen (Anleihen mit hohem Nominalvolumen) im US-Dollar- und Euro-Markt platziert. So emittierte Daimler Finance North America LLC im Januar, Mai und November 2017 im US-amerikanischen Kapitalmarkt Anleihen mit achtzehnmonatiger, drei-, fünf- und zehnjähriger Laufzeit mit einem Gesamtvolumen von 6,5 Mrd. US-$. Zusätzlich begab die Daimler AG Euroanleihen im Benchmark-Format mit einem Volumen von insgesamt 6,3 Mrd.  € und Laufzeiten von sieben, acht, zehn, zwölf und zwanzig Jahren. Am chinesischen Kapitalmarkt konnte die Daimler AG vier Anleihen, sogenannte Panda Bonds, mit einem Gesamtvolumen von 16,0 Mrd. CNY platzieren. Darüber hinaus wurde im Konzern eine Vielzahl kleinerer Anleihen in verschiedenen Währungen und Märkten begeben.

Zum Jahresende 2017 hatten Gesellschaften des Daimler-Konzerns Anleihen in einem Volumen von 67,1 (i. V. 63,1) Mrd.  € ausstehen. Neben der Finanzierung durch Anleihen hat Daimler im Jahr 2017 in geringem Umfang auch Commercial Papers emittiert.

Im Berichtsjahr wurde neben den bereits etablierten ABS-Plattformen in USA, Kanada, China und Deutschland in zwei neuen Ländern Asset-Backed-Securities (ABS) emittiert. So konnten in Großbritannien 0,4 Mrd. GBP erfolgreich bei Investoren platziert werden, in Australien betrug das Volumen der ersten Transaktion 0,75 Mrd. AU-$. In den USA wurde im Jahr 2017 in drei Transaktionen ein Refinanzierungsvolumen über insgesamt 4,7 Mrd. US-$ generiert, in Kanada in einer Transaktion 0,4 Mrd. CA-$. Darüber hinaus hat die Mercedes-Benz Bank über die Silver-Arrow-Plattform ABS-Anleihen im Wert von 1,1 Mrd.  € an europäische Investoren verkauft. In China wurden zwei ABS-Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 10,2 Mrd. CNY erfolgreich platziert.

Zurück
Ziele und Strategie
Highlights 2017