Geschäftsbericht 2017

Gesellschaftliche Verantwortung

Ziele unseres gesellschaftlichen Engagements

Als global agierender Konzern ist es uns Anliegen und Verpflichtung zugleich, die soziale und gesellschaftliche Entwicklung überall auf der Welt mit voranzubringen. Denn unternehmerischer Erfolg ist für uns untrennbar mit gesellschaftlicher Verantwortung verbunden. Wir wollen als Unternehmen unseren Teil zur Entwicklung der Gesellschaft beisteuern und wirkungsorientiert gestalten, helfen und fördern, sodass wir erkennbaren Nutzen stiften.

Im Jahr 2017 haben wir mehr als 60 Mio. € in Spenden an gemeinnützige Institutionen und das Sponsoring von gesellschaftlichen Projekten investiert. Nicht enthalten sind hierbei Stiftungsaktivitäten sowie Corporate-Volunteering-Einsätze und von uns selbst initiierte Projekte.

DaimlerWeCare

Von großer Bedeutung ist für uns, dass sich auch unsere Standorte sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Aktivitäten identifizieren können. Wir unterstützen deshalb das Engagement unserer Beschäftigten für das Gemeinwohl und beteiligen uns an der Gestaltung des gesellschaftlichen Umfelds unserer Standorte. Dabei konzentrieren wir uns inhaltlich zum einen auf Handlungsfelder, die sich aus unserer Rolle als »guter Nachbar« ergeben. Zum anderen engagieren wir uns für Projekte, in die wir unser spezifisches Wissen und unsere Kernkompetenzen als Automobilhersteller einbringen können.

Zudem initiieren wir weltweit vielfältige Hilfsprojekte. So stärken wir das Gemeinwesen, fördern Bildung, Wissenschaft, Kunst und Kultur sowie den Naturschutz und unterstützen Initiativen für mehr Verkehrssicherheit. (Vgl. Abbildung B.41) Diese Themen spiegeln sich in verschiedenen Projekten unter unserer Dachmarke DaimlerWeCare wider. Diese basiert auf den drei Säulen »Für unsere Mitarbeiter«, »Für unsere Standorte« und »Weltweit«.

Daimler GB2017 B.41 Spenden Sponsoring

Für unsere Mitarbeiter

Seit 2006 engagiert sich Daimler Financial Services mit dem »Day of Caring« für gemeinnützige Projekte in unmittelbarer Nachbarschaft. Unter dem Motto »Hilfe einsetzen, wo sie gebraucht wird« haben auch im Jahr 2017 wieder Tausende von Mitarbeitern weltweit die Ärmel hochgekrempelt und den Bürosessel gegen Pinsel, Hammer oder Harke eingetauscht. Unterstützt wurden die verschiedensten gemeinnützigen Einrichtungen und Initiativen – vom Krankenhaus über Kindergärten bis hin zu SOS-Kinderdörfern.

Ein weiteres Beispiel für das Engagement unserer Mitarbeiter ist die Initiative ProCent. Dabei spenden Daimler-Beschäftigte den Cent-Betrag ihres Nettoeinkommens freiwillig für gemeinnützige Projekte. Jeder Spendencent wird vom Unternehmen verdoppelt. So kamen im Jahr 2017 mehr als 800.000 € zusammen. Nutznießer von ProCent war beispielsweise der ehrenamtlich tätige Spitalverein Offenburg e. V.: Mit einer Spende von rund 10.000 € unterstützte ProCent den Bau eines neuen, 250 qm großen Spielplatzes für die kleinen Patienten des Ortenau Klinikums Offenburg-Gengenbach.

Für unsere Standorte

An unseren Standorten fördern wir verschiedenste Initiativen, die vor Ort die gesellschaftliche Entwicklung stärken. In Deutschland ist zum Beispiel die Eingliederung von Flüchtlingen ein großes Thema. Neben der beruflichen Integration, die wir mit unseren Brückenpraktika unterstützen, fördern wir auch die soziale Integration geflüchteter Menschen. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist, den Zugang zu Bildung zu verbessern. Hierzu tragen Angebote wie die unserer WissensCommunity Genius ebenso bei wie die Daimler-Kinderuni in Sindelfingen.

Wir wollen dazu beitragen, die Vielfalt natürlicher Lebensräume auch für künftige Generationen zu bewahren. Deshalb unterstützen wir seit vielen Jahren standortnahe Projekte und Initiativen von Umweltorganisationen in aller Welt. Ein Hilfsprojekt in Kooperation mit dem Global Nature Fund dient dem Erhalt der stark dezimierten Mangrovenwälder in Asien. Über Umwelt- und Fördermaßnahmen wird die ansässige Bevölkerung, unter anderem in der Nähe unseres Produktionsstandorts Chennai in Südindien, intensiv in die Umsetzung des Projekts eingebunden. Gemeinsam mit den Partnerorganisationen vor Ort sollen geschädigte Mangrovenwälder renaturiert und geschützt werden.

Weltweit

Ein weiteres Umweltprojekt in Kooperation mit dem Global Nature Fund, das von Daimler gefördert wird, ist EcoKarst. Ziel des Projekts ist es, einen Beitrag zum Schutz und zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung von sieben geschützten Karstgebieten der Donauregion zu leisten. Es gilt, die richtige Balance zwischen der Erhaltung und Stärkung der Ökosysteme und deren nachhaltiger Nutzung zu finden.

In Indien, Brasilien und Mosambik führen wir in Kooperation mit Caritas International Projekte zur nachhaltigen Nutzung von Wasser durch. In den drei Ländern droht der Klimawandel ganze Landstriche unbewohnbar zu machen. Neben dem Aufbau einer zuverlässigen Wasserversorgung vermitteln Projektmitarbeiter nützliches Wissen und schulen einheimische Kleinbauern. So können sie eigenständig Pflanzen wie Tamarinde oder Maracuja anbauen, die ohne zusätzliche Bewässerung auskommen.

Stiftungsförderung

In Bereichen wie Sport, Wissenschaft und Forschung bündeln wir unsere Aktivitäten in Stiftungen. So fördern wir mit der Daimler und Benz Stiftung die interdisziplinäre Forschung zur Klärung der Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Umwelt und Technik. Auch über den Daimler-Fonds im Stifterverband unterstützen wir interdisziplinäre Forschungsprojekte. So hat sich der Fonds bereits an verschiedenen Stiftungsprofessuren beteiligt, wie beispielsweise der Stiftungsprofessur für Elektrifizierte Nutzfahrzeugantriebe der Hochschule Esslingen, der Stiftungsjuniorprofessur »Informationsfusion und Tracking Fahrer­assistenzsysteme« der Hochschule Ulm und der Stiftungsjuniorprofessur »Digitale Transformation« der Freien Universität Berlin.

Die Laureus Sport for Good Stiftung will sozial benachteiligten oder kranken Kindern und Jugendlichen neue Hoffnung geben, ihr Leben durch Sport nachhaltig zu beeinflussen. Zahlreiche junge Menschen weltweit haben bereits an Laureus-Sportprojekten teilgenommen und dabei zum ersten Mal ihre eigene Stärke und ihr Potenzial entdeckt. Mit Spenden aus der Laureus Sport for Good Stiftung wurde zum Beispiel das Projekt Indigo Youth Movement in Südafrika gefördert. In der Nähe von Durban entstand ein Camp, in dem den jugendlichen Dorfbewohnern das Skateboard-Fahren nähergebracht wird. Die Gemeinschaft bietet ihnen ein geschütztes Umfeld, wo sie ein stärkeres Selbstbewusstsein und Orientierung für ein besseres Leben erlangen können.

Weiterführende Details zu den Förderprojekten und gesellschaftlichen Aktivitäten des Konzerns finden Sie im Daimler-Nachhaltigkeitsbericht und auf unseren Internetseiten unter dem Stichwort Nachhaltigkeit. (Vgl. daimler.com/nachhaltigkeit)

Weitere Informationen zu Sozialbelangen finden Sie im Kapitel »Nichtfinanzieller Bericht«. (Vgl. Sozialbelange)

Zurück
Integrität, Compliance und Recht
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter