Geschäftsbericht 2017

Gesundheitsmanagement und Sicherheit am Arbeitsplatz

Unser Ziel ist es, die Gesundheit und körperliche Unversehrtheit unserer Mitarbeiter dauerhaft zu erhalten. Dazu gelten im Daimler-Konzern weltweit einheitliche, auf Prävention ausgerichtete Standards.

Im Rahmen des Gesundheitsmanagements der Daimler AG entwickeln wir vorausschauende Lösungen und setzen sie um – vom arbeitsplatznahen »Daimler GesundheitsCheck« über die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung bis hin zum IT-System, das die dauerhafte Wiedereingliederung von Mitarbeitern mit gesundheitlichen Einschränkungen erleichtert.

Verantwortlich für Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit, betriebliche Gesundheitsförderung, Ergonomie, Sozialberatung und Integrationsmanagement ist unser Bereich Health & Safety. Daneben sind das Gesundheitsmanagement und der Arbeitsschutz auch Gegenstand unserer Risikomanagementsysteme.

Unsere betriebliche Gesundheitsförderung zielt darauf ab, die Mitarbeiter zu einem gesunden Lebensstil zu motivieren und ihre Eigenverantwortung in Gesundheitsfragen zu stärken. Kampagnen, Beratungs- und Qualifizierungsangebote sowie Maßnahmen in den Bereichen Therapie und Rehabilitation fördern dies weltweit. Alle deutschen Werke verfügen über angegliederte Gesundheitszentren auf dem Werksgelände oder kooperieren mit Gesundheitszentren in Werksnähe.

Die Arbeitssicherheit bei Daimler ist auf allen Ebenen verankert und wird mit einem großen Portfolio an Maßnahmen zur Prävention von Arbeitsunfällen, arbeitsbedingten Erkrankungen und Berufskrankheiten adressiert. Unser Center of Competence Safety legt dafür konzernweite Richtlinien fest. Um integrierte Verfahren und Systeme etablieren und weiterentwickeln zu können, haben wir wesentliche Arbeits- und Gesundheitsschutzprozesse standardisiert. Jede Führungskraft bei Daimler ist dafür verantwortlich, dass alle internen Richtlinien und gesetzlichen Vorschriften zum Arbeits- und Gesundheitsschutz eingehalten werden.

Jede Organisationseinheit im Daimler-Konzern muss regelmäßig Arbeitsschutzziele verabschieden und umsetzen. Grundlage dafür sind unsere global geltenden Leitsätze zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie unsere Arbeitsschutzstrategie und die Ergebnisse von internen Audits und Reviews. Die Inhalte und Kriterien unseres internen Arbeitsschutz-Managementsystems entsprechen den Standards der BS OHSAS 18001 und werden regelmäßig aktualisiert.

In regelmäßigen Abständen erhält der Vorstand einen Health & Safety-Bericht und wird unter anderem monatlich über die Entwicklung der Unfallhäufigkeit informiert. Ein Konzernkrisenstab, in den auch der Vorstand eingebunden ist, ermöglicht ein schnelles Reagieren auf Ereignisse, wie etwa schwerwiegende Unfälle oder Pandemien.

Zurück
Sozialbelange
Wettbewerbsfähige Belegschaft